Forschung: Unterschiede der NF2 bei den Geschlechtern

Am Wochenende des 19./20.09.2015 ging der 34. Kongress des Deutschen Ärztinnenbundes (DÄB) zu Ende. Unter anderem wurde dort ein Preis für ein Forschungsergebnis verliehen, das für die Zukunft bedeutsam sein kann.

Es geht um Hormone, um weibliche Hormone. Auch in unserem NF2- Diskussionsforum ging es schon um den Einfluss von Hormonspiralen, genauer gesagt um die Mirena, welche nur lokal wirken soll. Frauenärzte sind sich diesbezüglich jedoch uneins. Manche befürchten ein Wachstum der Meningeome. Andererseits gibt es aber auch Betroffene, die gut damit zurecht kommen.

Ein zusätzlicher mit 500 Euro dotierter Nachwuchsförderpreis wurde an Lawson Mac Lean, Studentin der Humanmedizin an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena, für ihre Arbeit „Geschlechtsspezifische Unterschiede des Wachstumsverhaltens von Tumoren des zentralen Nervensystems bei Patienten mit Neurofibromatose Typ 2“ vergeben.

Auf OpenPR findet ihr die ganze Mitteilung.

Ein Gedanke zu „Forschung: Unterschiede der NF2 bei den Geschlechtern

  1. Uwe Zufelde

    Hallo, nun man kann schreiben, dass Thüringen in Deutschland und bestimmt auch Europa, eine gute Adresse in Punkto NF2 ist. Hier wird geforscht und tatkräftig Betroffenen geholfen. Weiter so 🙂

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s